Hygiene Konzept

Um alle Teilnehmenden und die Hebammen zu schützen, bitten wir dich bei Teilnahme an einem Präsenzkurs folgende Regeln zu beachten:

Die Teilnahme an Kursen vor Ort ist  nur mit 3G-Regel oder 1G-Regel (je nach Wahl der Kursleiterin) und Maskenpflicht während dem gesamten Dauer des Kurses möglich.

Die 3G-Regel bedeutet:

  • geimpfte (vollständig geimpft)
  • getestete (dokumentierter Schnelltest weniger als 24 Stunden alt)
  • genesene (Genesung ist attestiert)

Die 1G-Regel bedeutet, dass alle Teilnehmer einen tagesaktuellen Test nachweisen sollen.

Die Teilnahme an Sportkursen vor Ort ist mit 3G-Regel möglich und die Maskenpflicht gilt jedoch nur in Einrichtungen. Während des Sports kann die Maske abgenommen werden.

Ebenso ist vorab von den Teilnehmer*innen Auskunft darüber einzuholen, ob sie selbst oder Personen in ihrem näheren Umfeld einer Risikogruppe angehören. Vor jedem Kurs sollte im Rahmen einer Eingangsabfrage (hier klicken)  geklärt werden, ob eine COVID19-Infektion oder ein Verdacht vorliegen (Erkältungszeichen bzw. Symptome, die auf eine Infektion hinweisen). Bei Bestätigung ist der jeweiligen Teilnehmerin die Teilnahme am Kurs zu untersagen.

Im Einzelnen ist auf folgende Punkte zu achten: 

Abstandsregel 

In den Räumlichkeiten, in denen der Kurs stattfinden soll, und außerhalb des Gebäudes ist die Mindestabstandsregel von 1,5 m einzuhalten. Demzufolge ist der Aufenthalt in den Räumlichkeiten so zu gestalten, dass der Mindestabstand während des Kurses eingehalten werden kann. Hierbei ist auch bei Bewegungsübungen während der Kurseinheit zu beachten, dass hierbei der Mindestabstand eingehalten wird. Teilnehmerzahl und Kurskonzept sollen an die Räumlichkeiten angepasst werden. Die Abstandsregel gilt nicht für die Teilnahme von zwei Personen aus dem gleichen Haushalt (Partnerkurse).

 Zugang zu den Räumlichkeiten

Um den Kontakt zwischen den Teilnehmer*innen und eine damit einhergehende Infektionswahrscheinlichkeit zu minimieren, ist das Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten im Voraus zu regeln. Diese Regelungen sollen auch im Garderobenbereich Berücksichtigung finden.

Pausenregel 

In den Pausen ist darauf zu achten, dass der Mindestabstand von 1,5 m weiterhin eingehalten wird. Um dem Infektionsrisiko vorzubeugen, ist eine Maskenpflicht während der Pause anzuraten. Getränke und Snacks dürfen nicht ausgegeben werden, diese sind von den Teilnehmer*innen selbst mitzubringen.

Nutzen des Sanitärbereiches

Die Sanitärräume dürfen nur einzeln aufgesucht werden. Hier sind im Vorfeld Regelungen mit den Teilnehmer*innen zu treffen. Der Sanitärbereich ist nach Hygieneplan mit Flächendesinfektionsmittel, Händedesinfektion, Seifenspender und Einweghandtüchern auszustatten. 

 Verwendung von MSN oder Behelfsmasken

 Das Robert-Koch-Institut empfiehlt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (textile Barriere im Sinne eines MNS) in bestimmten Situationen im öffentlichen Raum. Das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung kann ein zusätzlicher Baustein sein, um die Ausbreitungsgeschwindigkeit von COVID-19 in der Bevölkerung zu reduzieren – allerdings nur, wenn weiterhin Abstand (mind. 1,5 Meter) von anderen Personen, Husten- und Niesregeln und eine gute Händehygiene eingehalten werden. Die Verwendung von MSN oder Behelfsmasken wird empfohlen. Es gilt  Maskenpflicht während dem gesamten Dauer des Kurses.

Handhygiene und Nies- und Hustenetikette

 Der Sanitärbereich ist mit Händedesinfektion, Seifenspender und Einweghandtüchern auszustatten. Die Kursleitung hat dafür Sorge zu tragen, dass jede Teilnehmer*in sich die Hände reinigt, bevor sie den Kursraum betritt. Den Teilnehmer*innen wird vor Beginn des Kurses die Nies- und Hustenetikette erklärt.

Räumlichkeiten

Die Räumlichkeiten und verwendeten Materialien werden nach jedem Kurs entsprechend dem im QM-Handbuch hinterlegten Hygieneplan gereinigt. Die Teilnehmer*innen bringen zum Kurs eine eigene Unterlage für die Kursmatten mit, die sie nach dem Kurs wieder mitnehmen und selbst reinigen. 

Belüftung der Kursräume 

Kursräume, auch Pausen- und Sanitärräume, müssen ausreichend belüftet werden – selbst bei ungünstiger Witterung. Dies reduziert etwaige Infektionsrisiken, da die Anzahl der möglicherweise in der Luft vorhandenen erregerhaltigen Tröpfchen verringert wird.

Mitbringen

Die Teilnehmer sollen daran denken, Folgendes mitzubringen:

  • Laken für die Matten (90x200 oder 140x200)
  • Handtuch
  • kleines oder mittlergroßes Kisses pro Person
  • Wasserflasche oder andere Getränke
  • Snacks für die Pausen
  • Mundschutzmaske
  • Stift pro Person

Hebammenpraxis Lichtblick GbR
Stolzenfelsstraße 17, 10318 Berlin
team@hebammenlichtblick.de

 

Datenschutzerklärung

Cookie-Richtlinie